Englische Woche mit gemischten Gefühlen

Der USVN musste die Woche gleich zweimal ran: Am Mittwoch gab es einen 3:1 (2x Hoffbauer, Toth) Heimsieg gegen Türnitz, am Freitag musste sich unsere Elf jedoch 0:2 gegen die Gäste aus Purkersdorf geschlagen geben.

Das Nachtragsspiel gegen Türnitz, hätte eigentlich schon in der Hinrunde stattfinden sollen, wurde aber seitdem dreimal aufgrund zu vieler Corona-Fälle verschoben. Auch bei dieser Partie musste der USVN auf zwei Spieler wegen positiver Corona-Tests verzichten. Die Partie selbst war in der ersten Halbzeit sehr ereignisarm. Viele Ballverluste im Mittelfeld auf beiden Seiten machten das Spiel nicht gerade zu einem Leckerbissen. Obwohl es keine große Chance auf beiden Seiten gab, gingen die Gäste noch in der 1. HZ in Führung. Ein Freistoß aus ca. 30 Metern von der Outlinie wird immer länger und segelt über Dobias ins lange Eck – ob diese Flanke wirklich ein Schuss werden hätte sollen, weiß vermutlich nur der Schütze selbst.
In der 2. Halbzeit kommt Neulengbach deutlich bissiger aus der Kabine und das macht sich bezahlt – Hofbauer spekuliert auf Abstimmungsprobleme bei einem Rückpass und die Türnitzer machen ihm diesen Gefallen, sodass er alleinstehend noch am Tormann vorbei zum 1:1 einschieben kann. Nur eine Minute später ist es wieder Hofbauer, der einen Abwehrfehler ausnützen kann. Nach einem zu kurz geraten Kopfball läuft er wieder durch und überhebt mit dem ersten Kontakt sehenswert den Türnitzer Goalie. Den Schlusspunkt setzt dann Toth – er überhebt, ähnlich wie zuvor Hofbauer, den Schlussmann zum 3:1 Endstand.

Nur zwei Tage später kommt mit Purkersdorf schon der nächste Gegner ins Wienerwaldstadion. Die erste Hälfte ist ähnlich zäh wie schon am Mittwoch. Die einzige erwähnenswerte Chance hat Purkersdorf – vergibt diese aber.
Ereignisreicher ist wieder Halbzeit zwei. Burians Tor wird aufgrund eines angeblichen Abseits zurückgepfiffen. So sind es dann die Gäste aus Purkersdorf, die in Führung gehen. Prager wird im Mittelfeld viel zu zögerlich attackiert, sodass er die ideale Vorarbeit zum 0:1 leisten kann. Purkersdorf bekommt durch dieses Tor deutlich Auftrieb und kann in dieser Phase das 0:2 erzielen – dieser Treffer ist jedoch sehr abseitsverdächtig. Danach versucht der USVN wieder ins Spiel zu kommen und hat auch in der Schlussphase mehr Spielanteile – wirklich Zwingendes ist leider nicht dabei. Auch der Schiedsrichter macht es den Hausherren nicht leichter – nach einem Protest von Kartal zückt der Referee sehr leichtfertig rot. Aber trotz allem war es an diesem Abend einfach zu wenig für Punkte oder gar den Sieg.

An diesem Abend durfte auch die U23 gegen Purkersdorf ran. Nach einem 0:1 Rückstand konnte unsere Reservemannschaft das Spiel noch vor der Halbzeit durch Drakos und Cetinkaya (Elfmeter) drehen. Diese 2:1 konnte unsere Mannschaft dann auch nach Hause spielen.

Fazit: Wir gehen aus dieser englischen Woche mit gemischten Gefühlen, während man am Mittwoch nach der Halbzeit noch den Turnaround schaffte, war dies am Freitag leider nicht mehr möglich.

Nächstes Spiel: USV Neulengbach – Eichgraben, Freitag 08.04. 17:30 U23, 19:30 KM

5x Heimspiel-Action!!!

Unglaubliche 5 HEIMSPIELE hintereinander stehen im Wienerwaldstadion auf dem Programm:

Mi. 30.03 USVN – Türnitz 20:00

Fr. 01.04 USVN – Purkersdorf 17:30 / 19:45

Di. 05.04 USVN – Böheimkirchen 18:00 / 20:00

Fr. 08.04 USVN – Eichgraben 17:30 / 19:30

Fr. 15.04 USVN – SC Sankt Pölten 17:30 / 19:30

Wir hoffen, dass uns Corona keinen Strich durch die Rechnung macht und auch das Wetter entsprechend mitspielt. Der USVN freut sich auf euer Kommen! Es gilt 3G für alle Heimspiele!

Verspäteter Traumstart

Der USV-Neulengbach staret nach zahlreichen COVID-bedingten Verschiebungen mit 2 Wochen Verspätung mit einem Heimspiel gegen Traisen in die Meisterschaft. Dies dafür umso erfolgreicher mit einem 3:0 Sieg – Tore: Toth(2x), Masak. Auch die U23 startet mit einem Sieg (2-1) in die Rückrunde.

Die Fans mussten zwar zwei Wochen länger als geplant auf die Meisterschaft warten, aber dafür ließ die Heimmannschaft nicht mit Toren auf sich warten. Gleich in der 1. Spielminute stellt der ungarische Neuzugang Bence Toth mit einem Schuss von knapp außerhalb des Strafraums auf 1:0. Der USVN nimmt den Schwung mit und hat gleich die nächste Chance – Toth steckt auf seinen Landsmann Burian durch, der scheitert jedoch am gegnerischen Tormann. Neulengbach drückt in Form von Toth weiter auf das 2:0. Toth erobert den Ball vom gegnerischen Tormann, schießt jedoch leider nur an die Stange. Aber auch die Gäste aus Traisen kommen zu ihren Chancen – bei einem Schuss aus rund 25m rettet die Stange und ein paar Minuten später muss Figl auf der Linie retten, nachdem der Stürmer schon an Dobias vorbei war. Doch es ist wieder Toth, der als nächstes zuschlägt – nämlich mit einem direkten Freistoß aus 30m, bei dem der Traisen-Goalie zugegebenermaßen nicht allzu gut aussieht. Mit diesem 2:0 geht es auch in die Pause.

In Halbzeit Zwei haben die Gäste die erste Chance. Bei einem schnellen Konter scheitern sie aber glücklicherweise abermals an der Stange. So ist es dann wieder unser Team, das mit dem 3:0 den Deckel drauf macht. Burian wird mit einem Steilpass in Szene gesetzt und legt auf Masak ab, der nur mehr einschieben muss.

Fazit: Der USVN setzt sich in einer Partie mit vielen Chancen auf beiden Seiten schlussendlich verdient und deutlich mit 3:0 durch – womit der Rückrundenstart geglückt ist.

Auch die Reservenmannschaft startet mit einem Sieg. Hier musste aber ein 0:1 Rückstand zur Halbzeit gedreht werden. Nach dem Ausgleich von Steinberger stellt Adrian Lackner mit einem Traumtor – Volley aus 25m – den 2:1 Endstand her.

Nächstes Spiel: Mittwoch 30.03. USV Neulengbach-Türnitz, 19:30 Wienerwaldstadion

Ruhe in Frieden!

Unser „Suttenwirt“ Franz Reither ist am 15.03.2022 im Alter von 57 Jahren verstorben. Er war Unterstützer des USVN und auch durch seiner frühere Tätigkeit als Nachwuchstrainer mit dem Verein verbunden. Unser aufrichtiges Beileid gilt der Familie.

Auf Wunsch der Familie übernimmt der „Suttenwirt“ die Patronanz des Heimspiels gegen Traisen am Freitag 25.3.2022.

Neue Spieltermine (Corona Update)

Unser Spielplan in der 2. Klasse TT / AV wurde bereits ordentlich durcheinandergewirbelt. Zuerst wurde das Nachtragsspiel von Türnitz auf Grund von Corona abgesagt, danach mussten wir 2 Wochen lang alle Termine aus demselben Grund streichen. Diese Woche soll es endlich soweit sein. Am Freitag starten wir gegen Traisen ins Frühjahr 2022.

Die Termine der abgesagten Spiele haben sich wie folgt geändert:

  • Am Mittwoch 30.3 spielen wir um 20:00 gg Türnitz (nur KM, U23 wird als 0:0 gewertet)
  • Am Dienstag den 5.4. um 18:00 und 20:00 holen wir das Derby gegen Böheimkirchen nach
  • Das Auswärtsspiel gegen Frankenfels findet nun am Ostermontag 18.4 um 14:00 und 16:00 statt

Wir hoffen trotz der neuen Spieltermine auf euer Kommen.

Wir gehn’s wieder an!

Am 17. Jänner sind wir unter Einhaltung der Corona-Maßnahmen so gut es geht ins neue Jahr gestartet. Pünktlich zu Vorbereitungsstart sanken die Temperaturen und der Winter hält das Land wieder fest im Griff – ganz zur Freude unseres Trainers. In den nächsten Tagen steht Grundlagen-Ausdauertraining am Programm. Neben Laufeinheiten, Spinning und Zirkeltraining soll aber auch die Kugel bald wieder rollen. Wie und OB die Vorbereitungsspiele über die Bühne gehen werden wir hier in Bälde berichtet.

Bisher hat KEIN Spieler den Verein verlassen – im Gegenteil, über mangelndes Interesse an unserem Verein können wir uns nicht beklagen – der Kader wird ausgebaut und um einige neue Spieler erweitert.

Frohe Festtage und nur das Beste für 2022!

Im Namen des gesamten Vereins wünschen wir euch besinnliche Festtage und nur das Beste für 2022. Wir möchten uns an dieser Stelle auch bei allen Ehrenamtlichen Helfern, Fans, Spielerinnen und Spielern, Betreuern, Sponsoren und Unterstützern, Eltern, Kindern, Sympathisanten, der Stadtgemeinde Neulengbach und für jede noch so kleine Hilfe auf das Allerherzlichste bedanken! Jede noch so kleine Hingabe, egal in welcher Form, hat das abgelaufene Jahr etwas leichter und erträglicher für uns als Verein gemacht und deswegen blicken wir auch optimistisch nach Vorne auf 2022.

Wir sind stets darum bemüht auch in unserer Funktion als Rückhalt für Menschen in schwierigen Zeiten als Verein zu dienen und hoffen wir konnten dies einigermaßen positiv erfüllen.

In diesem Sinne Danke für Alles, frohe Festtage und hoffen wir auf ein schönes, gesundes und erfolgreiches Jahr 2022!

Foto von Jessica Delp auf unsplash

Fazit der Herbstsaison und Ausblick aufs Frühjahr

Der USVN steht aktuell mit 22 Punkten aus 14 Spielen an sechster Stelle in der Tabelle. Dabei ist jedoch zu beachten, dass unsere Mannschaft ein Spiel weniger hat. Wenn die Neulengbacher das Nachtragsspiel gegen Türnitz gewinnen, welches vorrausichtlich vor der ersten Partie der Rückrunde ausgetragen wird, geht man als 4. in die Rückrunde. Das sind sehr erfreuliche Nachrichten und wir wollen uns nochmal ansehen, wie es dazu kam:

Eigentlich begann die Saison sehr ernüchternd – nach einer tollen Vorbereitung (3 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage und 23 Toren) verlor man die Auftaktspartie in Böheimkirchen, als bessere Mannschaft, mit 1:0. Davon ließ sich der USVN aber nicht untekriegen, erkämpfte sich in der Woche darauf ein 2:1 gegen Frankenfels und nahm dann auch noch aus der englischen Woche die vollen 6 Punkte mit. Damit hatte man 9 Punkte aus 4 Spielen und natürlich das Ziel vorne mitzuspielen. Dann kam jedoch der September und nichts verlief nach Plan. In den nächsten 6 Spielen konnte kein Einziges gewonnen werden und lediglich ein Punkt wurde aus Bischoffstetten mitgenommen. Im Nachhinein muss man fairerweise sagen, dass unter diesen 6 Gegnern auch alle aus den jetztigen Top 5 dabei waren. Will man jedoch an der Spitze mitspielen, muss man auch gegen diese Gegner bestehen. Glücklicherweise platzte dann in St. Aegyd der Knoten – trotz einiger Ausfälle konnte der USVN 1:5 gewinnen und Masak, unser Neuzugang im Sturm, traf nach seiner Torflaute gleich doppelt. Diesen Schwung nahmen die Neulengbacher bis in die Winterpause mit und gewannen auch die letzten 3 Partien. Darunter die zwei prestigeträchtigen Heimderbys gegen Altlengbach (4:2) und Maria Anzbach (3:0). Was zu dem jetztigen sechsten Tabellenplatz, mit Aussischt auf Rang vier, führte. Wenn man die gesamte Herbstsaison betrachtet, konnte der USVN gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte fast immer seine Pflichtaufgaben erledigen, aber gegen die Top 5 nur einen Punkt mitnehmen. Außerdem war unsere Mannschaft sehr von Manuel Masak abhängig – hat er getroffen konnten die Neulengbacher immer gewinnen, traf er nicht gab es insgesamt nur einen Punkt.

Top Torschützen der Herbstaison waren: Masak (10x), Schlögl (5x) und Kartal (4x). Mit Kevin Schlögl und Edison Thaqi konnten diesen Herbst zwei 16-jährige Nachwuschsspieler in der Kampfmannschaft Fuß fassen. Außerdem ist noch unser Kapitän und Tormann Martin Dobias besonders hervorzuheben, der so einige Siege mit seinen Glanzparaden festhalten konnte und mit nur 24 Gegentreffern auf Platz 4 in der Liga rangiert.

Ein Ausblick auf das Frühjahr: Es sieht so aus, als würde der SVN eine Woche vor Rückrundenbeginn, am Wochenende des 5.3., die Frühjahrssaison mit dem Nachtragsspiel gegen Türnitz starten – hoffen wir, dass uns dieses Jahr Corona keinen Strich durch die Rechnung macht. Was ist in der Rückrunde alles möglich? Schaut man auf die Tabellensituation sieht man, dass man sich Platz 4 als Ziel nehmen muss. Mehr ist nämlich mit ziemlicher Sicherheit nicht möglich, da der drittplatzierte Pyhra bereits 14 Punkte Vorsprung hat. Jedoch ist der mögliche 4. Tabellenplatz auch mit Vorsicht zu genießen. Wird die Nachtragspartie nämlich verloren, geht die Rückrunde mit ein bisschen Pech vom 8. Tabellenrang los. Mit einem Negativlauf könnte es auch sehr schnell wieder nach unten gehen. Wie eng es in der Tabelle ab Rang 4 ist, sieht man, wenn man sich die Situation der jetzigen Viertplatzierten (Purkersdorf) ansieht. Sie haben mit 12 Punkten genauso viel Vorsprung auf den Vorletzten (Harland – Platz 15), wie sie Rückstand auf den Dritten (Pyhra) haben.